Bericht zur Skisaison 2016/2017

Eröffnungsfahrt nach Nauders

Wie jedes Jahr zur gleichen Zeit vor Weihnachten ging es für die Übungsleiter der Skiabteilung zur Fortbildung, typischerweise kombiniert mit der Eröffnungsfahrt.

Während die Übungsleiter zusammen mit ihrer Ausbilderin ein straffes Programm absolvierten stand für die weiteren Teilnehmer Skifahren bei bestem Wetter auf dem Programm. 

Ein detailierter Bericht zur Fahrt folgt an dieser Stelle in Kürze.

Hier finden sie das Video zur Fahrt - Teil 1 .
Und hier das Video zur Fahrt - Teil 2 .
Zu den Bildern geht es hier entlang.
Silvesterfahrt nach Saalbach

Unsere traditionelle Silvesterskifahrt nach Saalbach-Hinterglemm fand dieses Mal vom 30.12. bis 6.1.2017 statt. Grüne Landschaften konnten wir bis an unser Reiseziel vom Bus aus beobachten. Im Skigebiet Saalbach-Hinterglemm waren alle Berge wie schon im letzten Jahr mit weißen Streifen versehen – den erstaunlich gut präparierten Pisten. Diese wurden dann schon am Ankunftstag von Einigen ausgiebig am Flutlichthang bis in die späten Abendstunden genutzt.

Nach unserem ersten Abend mit Abendessen, Infos und Skipassverteilung im Buchegg Resort ging es dann am Silvestermorgen auf die Piste. Wo man sonst gleich losfahren kann, mussten nun die ersten 200 Meter zu Fuß zurückgelegt werden. 4 Skiübungsleiter konnten dann die 16 Kinder und Jugendlichen in die jeweiligen Skigruppen einteilen. Auch dieses Mal war wieder nur eine Anfängerin dabei, so dass diese dann Einzelunterricht von Manuel Wälzlein bekam. Am Ende der Woche war sie dann auch so fit, dass sie schon im ganzen Skigebiet die Abfahrten bewältigen konnte. Am Abend wurde dann eine Silvesterparty organisiert. Alle halfen zusammen und wir konnten wieder eine schöne Feier veranstalten. Die ersten 4 Skitage hatten wir super Wetter mit viel Sonnenschein. Erst dann fing es zu schneien an. Und die Landschaft verwandelte sich endlich auch in die ersehnte Winterlandschaft.

Bereits am vorletzten Skitag organisierten wir diesmal das Skirennen für die Kinder und Jugendlichen der Skigruppen – erstmals als Nachtrennen am Flutlichthang. Am Ende der Skikurse trafen sich alle – auch die Eltern – um 16:30 Uhr am Flutlichthang, wo wir die permanent gesteckte Slalomstrecke mit Zeitmessanlage im Funpark nutzen konnten. Wir haben damit weniger Aufwand, da wir uns keine Genehmigungen einholen und auch nicht mit Stangen und Bohrern durchs Skigebiet müssen. Das Rennen in diesem Rahmen durchzuführen hat allen gefallen und wir werden möglichst auch in Zukunft das Skirennen so gestalten.

Am letzten Skitag waren vormittags noch die Skikurse. Dann am Nachmittag war freies Fahren mit den Eltern. Und am Abend stand noch der traditionelle Abschlussabend an. Zunächst fanden die Siegerehrungen des Skirennens statt. Anschließend der bunte Abend.

Die Teilnehmer hatten schon zu Wochenbeginn Aufgaben für die Gestaltung dieses Abends bekommen. So sollten Szenen aus „Der Schuh des Manitu“ und aus „Das Leben des Brian“ aufgeführt werden. Auch mussten die beiden Gruppen bezogen auf das Skigebiet einen Flüssig-Almanach, einen Gourmet-Almanach und einen WC-Almanach vorstellen. Zum Abschluss stand noch ein Wettbewerb in Luft-Gitarre spielen auf dem Plan. Der ganze Abend war aufgrund der Beteiligung aller Teilnehmer wieder ein voller Erfolg und hat viel Spaß gemacht.

Die Heimreise am 3-Königstag verlief auch ruhig und zügig und wir – das Organisationsteam und die Übungsleiter der Skiabteilung – freuen uns schon auf nächstes Jahr in Saalbach-Hinterglemm im Haus Buchegg vom 30.12.2017 bis 6.1.2018.

Silvesterfahrt (Teil 1) (Skisaison 2016/17)

Hier finden sie das Video zur Fahrt - Teil 1 .

Silvesterfahrt (Teil 2) (Skisaison 2016/17)

Hier finden sie das Video zur Fahrt - Teil 2 .

Silvesterfahrt (Teil 3) (Skisaison 2016/17)

Hier finden sie das Video zur Fahrt - Teil 3 .
Zu den Bildern geht es hier entlang.
Skifahren mit der Wichtelgruppe

Erstmals fand in Kooperation zwischen der Wichtelgruppe und der Skiabteilung eine Wochenendskifahrt an den Spitzingsee statt. Die Ausrüstung Skier, Skischuhe und Skistöcke wurde für alle Kinder kostenlos von Ski Kress aus Haag zur Verfügung gestellt. Vom 3.2. bis 5.2.2017 trafen sich 5 Familien der Wichtelgruppe und 4 Übungsleiter der Skiabteilung im DAV-Haus Spitzingsee. Einige der Teilnehmer aus der Wichtelgruppe waren schon den ganzen Tag vor Ort. Als dann auch noch die Übungsleiter eintrafen, wurde schon fleißig gekocht und aufgedeckt. Denn das DAV-Haus Spitzingsee ist (auch) eine Selbstversorger-Hütte. Es gibt dort Mehrbettzimmer, aber auch Doppelzimmer und dazu Etagen-Duschen und –Toiletten. Große Aufenthaltsräume und eine riesige Küche ermöglichen allen Gruppen ein angenehmes Miteinander.

Am Samstag ging es dann für Alle mit dem Bus zur Talstation der Stümpflingbahn. Dort gibt es auch einen kleinen Übungslift und nebendran ein flaches Gelände. Auf diesem Gelände konnten die 4 Übungsleiter mit den 6 Skianfängern im Alter von 4 bis 10 Jahren mit dem Unterricht beginnen. Spiele im Schnee – mit Skier, mit einem Ski oder auch noch ohne Ski – leichtes Gleiten und wieder aufsteigen sollten den Kindern den Umgang mit dem neuen Sportgerät näherbringen.

Nach diesem anstrengenden Vormittag war eine ausgedehnte Mittagspause mehr als verdient. Aber um 14 Uhr ging es dann weiter, jetzt schon am Übungslift. Den konnten die größeren Kinder alleine bewältigen. Die Kleineren wurden zwischen die Beine der Übungsleiter genommen und nach oben befördert. An diesem Nachmittag waren die 3 älteren Kinder schon in der Lage den Hang hinunter zu fahren und auch stehen zu bleiben. Die 4- und 5jährigen Kinder mussten auch bei der Abfahrt noch zwischen die Beine genommen werden bzw. mussten sich am Skistock noch Halt verschaffen.

Auch am Samstagabend war wieder kochen angesagt. Die Übungsleiter wurden nach getaner, anstrengender Arbeit von den Eltern der Skikinder vorzüglich mitversorgt. Der Abend klang dann bei geselligem Zusammensein aus.

Am Sonntag machten sich die Skigruppen wieder mit dem Bus zum 2. Skitag auf. Zunächst starteten alle Kinder wieder am Übungshang. Dann konnten aber unsere beiden besten Anfänger schon den nächstgrößeren Lift zur längeren und etwas steileren Abfahrt nutzen. Und so stand dann als letzte Abfahrt vor der Mittagspause sogar schon eine Fahrt vom Stümpfling an, den wir mit dem Sessellift erklommen. Die Beide kamen schon super zurecht und hatten sich die anschließende Mittagspause redlich verdient. Auch die anderen Skikinder und deren Eltern trafen sich zur Mittagspause in der Hütte.

Am Nachmittag gab es dann nochmal Skikurs von 13 bis 15 Uhr. Nun fuhren auch die kleinen Kinder schon selbstständig am Übungshang. Und einer der beiden Großen (der Andere musste leider schon abreisen) konnte mit seinem Übungsleiter nun schon das ganze Skigebiet mit roten und blauen Skipisten durchstreifen.

Die Eltern der Skikinder konnten während der beiden Skitage bei meist herrlichem Sonnenschein die Pisten auskosten. Und die Übungsleiter konnten die Pausen und die späten Nachmittagsstunden nutzen, um auch mal so richtig Gas geben zu können.

Es war ein rundum gelungenes Wochenende, das Lust auf eine Wiederholung gemacht hat. Schön wäre es, wenn die Familien auch bei unseren Skifahrten der Skiabteilung mal dabei sein könnten. In einer ganzen Woche kann man natürlich den Kindern noch viel mehr und auch nachhaltiger beibringen.

Vielen Dank von uns Übungsleitern an Tessa von Pietrowski für die super Organisation und an Alle aus der Wichtelgruppe für die herzliche Aufnahme und das schöne Wochenende.

Skiwochenende mit Wichtelgruppe (Saison 2016/17)

Hier finden sie das Video zur Fahrt .
Faschingsfahrt in Alta Badia

Faschingsfahrt nach Südtirol

Vom 25.2. bis 4.3.2017 fand diesen Winter erstmals die Faschingsfahrt des Deutschen Alpenvereins-Sektion Schwabach nach Südtirol statt. Mitten im Herzen der Dolomiten, in Corvara, hatten wir Zimmer in Frühstückpensionen gebucht: die Pension Laura, die wir nun schon seit langem kennen und die nur ca. 150 Meter von der Boebahn entfernt und damit direkt an der Sellaronda liegt sowie 2 weitere Pensionen in der Nähe. Die 18 Personen trafen sich dann am Faschings-Samstag Abends in der Pension Laura, wo die meisten untergebracht waren. Wie schon im letzen Jahr an Ostern, als wir die ganze Pension Laura für uns buchen konnten, wurde dort von Allen während der ganzen Woche am Abend gevespert und gemütlich zusammengesessen. Herrliches Wetter an den ersten drei Skitagen, dann ein Tag Schneefall und anschließend wieder Sonnenschein ließen uns das riesige Skigebiet Alta Badia und Dolomiti Superski mit ca. 1.000 Pistenkilometer so richtig genießen. Am ersten Tag wurde denn auch zunächst das Skigebiet Alta Badia abgefahren. In den nächsten Tagen standen dann Skitouren bis nach St. Ulrich, die Sellaronda, die Kaiserjägertour über Arabba, Malga Ciapela, Alleghe, Passo Giau, Passo Falzarego, St- Cassiano und zurück nach Corvara, St. Croce und vieles mehr an. Kurios war der Rosenmontag: ab ca. 9:30 Uhr totaler Stromausfall im gesamten Skigebiet Alta Badia. Eine Gruppe von uns kam noch über das Grödnerjoch und fuhr dann die Sellaronda gegen den Uhrzeigersinn. Fast war es zu schaffen. Aber der letzte Lift zurück Richtung Corvara lief auch um 16:30 Uhr nicht. Der Rücktransport war von der Gemeinde zusammen mit der Feuerwehr super organisiert. Und so durften wir nach nur kurzer Wartezeit mit Feuerwehrautos zurück nach Corvara fahren. Am vorletzten Skitag haben wir auf der Negerhütte, von der man auch am Abend noch ganz bequem wieder bis zum Haus abfahren kann, ein Abendessen um 17 Uhr bestellt und dort einen gemeinsamen Hüttenabend bis 19 Uhr verbracht. 3 Übungsleiter haben während der Woche die Skifahrer betreut. Wir hatten auch 2 Skineulinge im Alter von 6 und 8 Jahren dabei. Weitere 4 Kinder und Jung-Jugendliche wurden ebenfalls betreut. Für diese beiden Gruppen haben wir auch Skiunterricht gemacht. Bei den Erwachsenen gab es während unserer Skitouren zwischendurch auch den einen oder anderen Tipp bzw. eine Übung zur Verbesserung des Fahrkönnens.

Die Woche war wieder rundherum gelungen und hat viel Spaß gemacht. Dies sahen auch alle anderen Teilnehmer so. Wir haben deshalb auch für nächstes Jahr das Haus Laura wieder gebucht. Allerdings in den Osterferien vom Sonntag, 25.3. bis Ostersonntag, 1.4.2018 mit dann 20 Plätzen. Die Fahrt kann in den Osterferien günstiger als an Fasching angeboten werden. Voraussichtlich wird der Preis für Erwachsene für 7 Übernachtungen mit Frühstück und 6-Tages- Dolomiti-Superskipass deutlich unter 500 EUR bleiben. Für Kinder dann entsprechend noch günstiger.

Saisonabschluss in Corvara
 
Die Skiabteilung lud zur Saisonabschlussskifahrt nach Corvara, mitten ins Skigebiet Dolomiti Superski ein. Siebzehn Teilnehmer waren dieser Ausschreibung gefolgt und hatten sechs herrliche Skitage rund um die Sella. Wie bereits in der Faschingsfahrt bot die Pension Laura auch dieses Mal wieder einen optimalen Ausgangspunkt für die Sellaronda.
Die Teilnehmer hatten sich in zwei Gruppen aufgeteilt um bei strahlendem Sonnenschein und sehr frühlingshaften
Temperaturen, welche durchaus die 20-Grad-Marke überschritten, Besuche im Grödnertal, Fassatal sowie dem Gipfel der Dolomiten - der Marmolada - zu absolvieren.
Die Pisten waren wie gewohnt bestens präpariert und trugen dazu bei, dass wir mehrere tausend Höhenmeter pro Tag hinter uns brachten. Ein fasst tägliches gemütliches Treffen auf der Capanna-Nera Hütte zum Abschluss des Skitages wurde in vollen Zügen genossen.
Ein Besuch der Eisdiele mitten in Corvara war sogar im T-Shirt möglich und trug zu einer sehr schönen, geselligen Woche bei.
Wie letztesJahr haben wir abends in der Pension gevespert, wer wollte hat die nah gelegene Pizzeria aufgesucht. Auch haben wir wieder einen Abend mit Speisen, je nach Vorbestellung, in unserer Stammhütte organisiert. Wir konnten hier bis sage und schreibe 19.oo Uhr in der Sonne sitzen, bis wir die Abfahrt nach Corvara gestärkt und in bester Laune antraten. Das Wetter hat uns zwar bis zum Ende der Woche sehr viel Schnee weggetaut, aber für uns reichte es bis zur letzten Abfahrtgerade noch.
Am Samstag früh traten wir die Heimreise mit tollen Erinnerungen an eine absolut gelungene Skiwoche an, mit dem Entschluss, nächstes Jahr wieder eine Wochenskifahrt für Erwachsene durchzuführen.