Bericht zur Skisaison 2015/2016

Eröffnungsfahrt nach Pfunds 11. – 13.12.2015

Zu den schönen Vorweihnachtsritualen gehört für die Skifahrer des DAV Schwabach

die Saisoneröffnung am Wochenende des dritten Advent, kombiniert mit einer

Fortbildung für unsere aktiven Übungsleiter.

Auch in diesem Jahr war unser Quartier das Hotel Edelweiss in Pfunds, wo wir

gemütlich untergebracht waren und mit gutem Essen verwöhnt wurden. Viele

Teilnehmer haben auch die Sauna nach einem langen Skitag sehr genossen.

Die DSV-Ausbilderin Elisabeth Mitterer nahm unsere Übungsleiter unter ihre Fittiche

und brachte sie auf den neuesten Stand der Technik und Lehrmethodik, tagsüber auf

der Piste, abends mit zusätzlicher Theorie. So können die Teilnehmer künftiger

Skifahrten sicher sein, dass sie in den Kursen eine Ausbildung auf hohem Niveau

erhalten.

 

Ein weiteres Highlight war der erstmalige Auftritt unserer Übungsleiter im neuen blau-

grünen Outfit, ermöglicht durch die Unterstützung durch Ski Kress und weiterer

Sponsoren. Ein echter Hingucker.

Spannend machte es der Wettergott, denn er zeigte sich eher geizig mit dem

ersehnten Schnee. Umso höher ist die Leistung der Pistenpräparatoren in Nauders

und Schöneben einzuschätzen, denen es gelang, uns hervorragende Pisten

bereitzustellen, sogar die Talabfahrten waren möglich. So konnten wir 2 Tage bei

Sonnenschein und besten Pistenverhältnissen geniessen, auch der Einkehrschwung

gelang exzellent, z.B. beim Knödelalarm in der Goldseehütte.

Die Skisaison 2015/2016 kann losgehen, wir sind bereit!

 

Silvesterfahrt nach Hinterglemm

Am 27.12.2015 startete die Skiabteilung zur alljährlichen Bus-Skifreizeit mit 35 Personen und fünf

Skilehrern für eine Woche nach Saalbach-Hinterglemm. Im Jugendhaus Buchegg Resort, direkt an der

Piste, wurde eine überragende Unterkunft als Ausgangspunkt der Skikurse und dem

Skifreizeitvergnügen für die Erwachsenen bezogen. Trotz der schlechten Schneeverhältnisse waren

die Pisten in einem außergewöhnlich guten Zustand, somit konnten auch drei Skikursgruppen je nach

Fahrkönnen vom Anfänger bis zu den Racern durchgeführt werden.

Die Fahrt wurde von Ralph Sauer vorbereitet und durchgeführt. Den Teilnehmern wurden bei

Ankunft am Buchegg Resort bei strahlendem Sonnenschein vor dem Haus die Zimmerbelegung

mitgeteilt und die Schlüsselkarten übergeben. Nach Bezug der sehr schönen und großzügigen

Zimmer traf man sich zum Abendessen im Speisesaal der Unterkunft. An dieser Stelle möchte ich

gleich darauf hinweisen, dass wir jeden Tag zum Frühstück, sowie Mittag- und Abendessen

spitzenmäßig versorgt wurden. Ein besonderes Highlight war das von der Küche gezauberte

Silvestermenü. Die Vielfalt kann sich durchaus mit einem Sternehotel messen.

Doch jetzt zurück zur Skiwoche und den Aktivitäten. Nach dem Abendessen traf man sich im den nur

für uns zu Verfügung gestellten Seminarraum. Hier wurden alle Verantwortlichen der Reisegruppe

vorgestellt und über den Ablauf der Woche informiert. Auch die Skipässe wurden bei dieser

Gelegenheit ausgegeben. Am 28.12 2015 trafen sich alle Reiseteilnehmer nach dem Frühstück, um

9.00 Uhr vor dem Haus, von wo aus wir uns aufgrund der dürftigen Schneelage zu einem kurzen

Fußmarsch von ca. 5 Min. zur Piste aufmachten. Von dort aus ging es zum Übungshang, um die

Einteilung der Skikursgruppen vorzunehmen. Nachdem alle Kinder und Jugendlichen ihr Fahrkönnen

vorgeführt hatten, wurden die Kursteilnehmer je nach Leistungsstand den Skilehrern Jürgen

Volkmann, Manuel Wälzlein, Christian Ittner und Hospitantin Claudia Kreß zugeteilt. Ein Anfänger

war auch unter den Kindern - dieser wurde von Ralph Sauer betreut. Dann ging es ab auf die trotz

Schneemangel sehr gut präparierten Pisten. Im Laufe der Woche wurde neben den Skikursen ein

weiteres umfangreiches Angebot zu Verfügung gestellt. Täglich traf man sich zum Ende des Skitages

auf der benachbarten Gerstreitalm. Hier kamen auch die Kinder und Jugendlichen nach dem Skikurs

vorbei, um von ihren Eltern in Empfang genommen zu werden. Ein Kinobesuch (im Hause vorhanden)

wurde kostenlos für unsere Gruppe arrangiert. Die Kinder und Jugendlichen nutzten außerdem die

verschiedensten Freizeitmöglichkeiten im Hause. Für die Erwachsenen stand in der Lobby, für einen

gemütlichen Abendausklang, ein Stammtisch zur Verfügung.

Ein besonderes Ereignis gab es dann auch noch für die treuesten Hinterglemm-Fahrer. Zur

Überraschung traf sich die ganze Gruppe in der Lobby. Hierzu hatte das Haus Buchegg Resort im

Namen des Fremdenverkehrsverbandes Saalbach-Hinterglemm eingeladen. Eine Ehrung für die Treue

zu Hinterglemm mit Geschenken und Ehrennadeln erhielten: Ralph Sauer für 25 und 35 Jahre, Jürgen

Volkmann für 25 Jahre und Manuel Wälzlein für 15 Jahre. Der Dank an die Geehrten wurde von der

Chefin des Hauses Buchegg Resort Evi …… und Ihrem Sohn ……… überbracht.

Dann war Silvester: Hier hat uns Ralph, wie jedes Jahr, im 5. Stock einen Seminarraum reserviert.

Nachdem wir uns hier gemütlich eingerichtet hatten, konnte die Silvesterfeier beginnen.

Freigetränke, alkoholfrei für die Jugend, sowie auch die entsprechenden Getränke für die

Erwachsenen, wurden von Ralph bereits im Vorfeld beschafft. Christian Ittner wurde als Barkeeper

eingespannt. Je nach Wunsch mixte er alkoholfreie und alkoholische Cocktails. Bier und Säfte wurden

auch gerne konsumiert. Um Mitternacht gab es dann Sekt bzw. Kindersekt für alle und die große

Silvesterböllerei vor dem Haus. Ein tolles Event, da wir auch von unserem Haus auf ganz Hinterglemm

blicken konnten und ein Feuerwerk der ganz besonderen Art erleben durften. Zurück im

Seminarraum gab es dann noch ein kaltes Buffet zur Stärkung und Getränke zum Neujahrsauftakt.

Musik und Feierlichkeiten gingen dann noch bis weit nach Mitternacht weiter.

Da sich die Woche zum Ende neigte, kam auch der große Showdown : Skirennen

Am Bergfriedlift wurde eine Rennpiste abgesteckt und das Rennen abgehalten. Tolle Zeiten und ein

nicht unerheblicher Ehrgeiz (auch von unserem Anfänger) zeugten von einer gelungenen und

harmonischen Woche. Nach dem Rennen konnten dann alle Skikursteilnehmer ihren Eltern beim

gemeinsamen Skifahren für den Rest des Tages ihr erlerntes Können vorführen.

Am Abschlussabend gab es dann noch ein weiteres Highlight. Die Reiseteilnehmer wurden am Vortag

in zwei Gruppen aufgeteilt. Hier wurden von den Skilehrern Aufgaben vorgegeben, die zur Gestaltung

des Abends beitragen mussten. Ich kann nur sagen: Ich war baff. Da die Skilehrer eine Bewertung der

Umsetzung ankündigten, war die Konkurrenz der Gruppen groß. Hier kam es dann auch zu

Höchstleitungen, wie noch nie dagewesen. Die von den Skilehrern ausgelobte Prämie für den Sieger

hat hier sicherlich eine Rolle gespielt. Das Ergebnis lautete am Schluss. Unentschieden. Die Prämie

wurde aber trotzdem verteilt. Alle wurden durch ein kaltes Buffet und kostenfreie Getränke für die

Anstrengung entschädigt.

Am Sonntag, den 3. Januar um 9.00 Uhr traten wir nach gebührendem Dank für eine hervorragende

Unterbringung und Bewirtung, im Buchegg Resort, mit der Zusage nächstes Jahr wieder zu kommen,

die Heimreise nach Schwabach an.

Herzliche Grüße

Klaus Kress

Leiter der Skiabteilung

Faschingsfahrt nach St. Georgen

Mit privaten PKWs wurde am 7.Februar 2016, Faschingssonntag , die Skifreizeit von 17

Skibegeisterten angetreten. Die einzelnen Fahrgemeinschaften trafen sich bereits um 8.00 Uhr zum

Frühstücken in der Autobahnraststätte Samer Berg. Von dort wurde dann gemeinsam das erste

Skigebiet der geplanten Skisafari angefahren. Um 9.30 Uhr ging es dann im Skigebiet Lofer mit der

Hochalmbahn zu den Pisten mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden. Neuschnee und

durchwachsenes Wetter waren kein Grund, dem Wintersport nicht zu frönen. Hier wurden die

Skikurse der Teilnehmer eingeteilt. Die Skilehrer vom DAV standen die ganze Woche für die

professionell durchgeführten Skikurse für Erwachsene und Jugendliche bzw. Kinder zur Verfügung.

Nach zahlreichen Abfahrten ging es dann um 16.30 Uhr zur Unterkunft in St. Georgen zum

Kirchenwirt. Für Rosenmontag und Faschingsdienstag wurde die Schmittenhöhe in Zell am See als

Skigebiet ausgesucht. Bei schönstem Wetter und tollen Pistenverhältnissen wurde dann abends

jeweils ein kleiner Apresski an der Talstation der Areitbahn abgehalten. Einen Rosenmontagsball, mit

weiteren Hausgästen, organisiert von uns, trug zur tollen Stimmung der Faschingsfahrt bei. Als

besonderes Highlight der sehr guten Verpflegung unseres Hauses gab es dann am Dienstag Abend ein

Haxenessen. Für Mittwoch war dann schlechtes Wetter mit starkem Schneefall angesagt. Einige der

Reiseteilnehmer beschlossen daraufhin, am Mittwoch eine Skipause einzulegen und sich im nahen

Tauern SPA –Wellness Bad eine Auszeit zu gönnen. Der Rest der eisenharten Skifahrer steuerte

wegen der kurzen Anfahrt nochmals die Schmittenhöhe an. Dann kam der Donnerstag. Ein so

grandioser Skitag, bei strahlendem Sonnenschein, jede Menge neuem Pulverschnee und bester

Laune wurden 7500 Höhenmeter mit insgesamt 45 Pistenkilometer abgefahren. Die Saalbachrunde

beginnend in Saalbach-Hinterglemm an der Westgipfelbahn Schattberg über den Schattberg nach

Leogang zum Asiz und zurück über den Kohlmais, Bernkogel, Hochalm und dem Zwölfer zur

Talstation Westgipfel Schattberg machte riesig Spaß. Sogar die eine oder andere Tiefschneepiste

wurde von Einzelnen jubelnd durchkreuzt. Zum Wochenabschluss am Freitag wurde dann noch das

Skigebiet Fiberbrunn, wiederum bei strahlendem Sonnschein, angefahren. Für alle Teilnehmer war es

eine hervorragende Skiwoche mit tollen Erlebnissen. Vielen Dank an alle Übungsleiter der

Skiabteilung und an die Teilnehmer, die zu dieser sensationellen Woche beigetragen haben. Schade

ist nur, dass sich nicht mehr Interessenten zur Teilnahme entschließen konnten. Vielleicht können die

Bilder auf unserer Homepage und der Bericht doch zu weiterem Interesse führen. Gerne stehen alle

Verantwortlichen der Skiabteilung für Informationen unserer Unternehmungen zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Klaus Kress

Leiter der Skiabteilung