Die DAV Jugend stellt sich vor

Im Freien übernachten, nachts im Mondschein durch Wälder laufen Kanufahren, Klettern, Bergsteigen, Wandern, Pulverschnee bei der Abfahrt genießen, mit Freunden skifahren gehen. Das und noch mehr stand bei uns auf dem Programm. Dass wir auch für unsere Zuverlässigkeit und unser Sicherheitsbewusstsein bekannt sind, zeigte sich bei der Wette unseres Oberbürgermeisters 2012, der sich von der Jugendgruppe vom Schwabacher Kirchturm ablassen ließ. Sicherheit und Zuverlässigkeit sind zwei Eckpunkte unserer Jugendarbeit. Wir machen viele schöne Sachen an Orten, die die meisten nur vom Fernsehen oder Internet kennen. Der Spaß kommt dabei auch nicht zu kurz. Im Sommer 2012 haben wir eine Tour aus Sicherheitsgründen abgebrochen und sind auf einen netten kleinen Berg gestiegen. Dort haben wir dann ein Gipfelfoto gemacht, das uns in unserer schweren Eisausrüstung zeigt, als ob wir gerade auf einem Viertausender stehen würden.

Wie es auf dem Gipfel wirklich aussah, zeigt das zweite Foto (Roßkogel, 1890 m).